Corona-Virus: Das Ostseebad Binz informiert


Schrittweise zum sicheren Tourismus

Die Landesregierung MV und die Tourismusbranche arbeiten kontinuierlich daran, einen sicheren Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern - und somit auch auf der Insel Rügen - zu ermöglichen. Da die Situation ständig neu bewertet werden muss, bitten wir alle Übernachtungsgäste und Tagestouristen, sich vor ihrer Reise über die aktuell geltenden Corona-Richtlinien zu informieren.

>> Die wichtigsten Fragen und Antworten für Reisende nach Mecklenburg-Vorpommern

>> Gebiete mit erhöhter COVID-19-Aktivität in Deutschland (täglich aktualisiert vom Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V)

>> Robert-Koch-Institut: COVID-19-Dashboard mit täglich aktualisierten Fallzahlen


Rechtsgrundlage: Verordnung der Landesregierung MV gegen das neuartige Coronavirus (Anti-Corona-VO MV)

Wieso werden die Maßnahmen ergriffen?

Grund für die aktuellen Regelungen ist, dass das Gesundheitssystem im Land Mecklenburg-Vorpommern nicht auf eine größere Zahl von mit dem Coronavirus infizierten Menschen vorbereitet ist. Die Maßnahme dient damit sowohl dem Schutz der Inselbevölkerung als auch der Gäste.


Orientierungshilfen für die Tourismusbranche

  • Umgang mit Reisenden aus Risikogebieten
    >> Aktuelle Fallzahlen für Deutschland vom Landesamt für Gesundheit und Soziales M-V (Risikogebiete nach Postleitzahl-Gebieten)
    Reisenden aus inländischen Risikogebieten (Gebiete, in denen in den letzten 7 Tagen vor der Einreise die Summe der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner insgesamt höher als 50 lag - kumulierte 7-Tages-Inzidenz), ist der Aufenthalt in M-V gestattet, wenn sie über eine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung in Beherbergungsbetrieben des Landes M-V verfügen. Ein Coronatest ist nicht erforderlich. Die Anreise wird verwehrt, wenn die Reisenden Symptome einer Coronaerkrankung aufweisen bzw. Gäste mit Symptomen müssen sich unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben.
    Tagesgästen aus inländischen Risikogebieten ist der Aufenthalt in M-V nicht gestattet. Ausnahme ist der private Besuch der Kernfamilie.
    Für Reisende aus ausländischen Risikogebieten besteht laut Quarantäneverordnung die Verpflichtung, sich unverzüglich und auf direktem Weg für 14 Tage häuslich abzusondern bzw. in eine andere geeignete Unterkunft in Quarantäne zu begeben. Diese Quarantäne kann durch das zuständige Gesundheitsamt verkürzt werden, wenn eine weitere PCR-Testung auf SARS-CoV-2 nach 5 bis 7 Tagen negativ ausfällt.
  • Anzeige von Veranstaltungen
    Mit einer Allgemeinverfügung und bei vorheriger Anzeige genehmigt das Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern-Rügen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit max. 400 Personen und im Freien mit max. 1.000 Personen.
    >> Anzeige einer Veranstaltung
    >> Anzeige einer Veranstaltungsreihe

  • Randnotiz! - Kostenfreie digitale Anwendung für die Gastronomie
    Kontaktlos persönliche Daten hinterlegen: DSGVO-konforme Kundendatenspeicherung, digitale Speisekarte, automatisches Vergessen, kostenfrei für alle Gastronomen und deren Gäste
    >> Weitere Infos online

  • Sparkassen-Tourismusbarometer
    Im Auftrag des Ostdeutschen Sparkassenverbands hat die dwif-Consulting GmbH eine Sonderanalyse zur Corona-Krise durchgeführt. Dazu wurden vom 26. Mai bis 2. Juni 2020 Orte und Regionen sowie Freizeiteinrichtungen befragt. Entstanden ist ein Kurzbericht mit den aktuellen Befragungsergebnissen aus der Freizeitwirtschaft und den Tourismusorganisationen rund um die Corona-Pandemie und der ersten Phase des Re-Starts.
    >> Zum Kurzbericht 1|2020 – Update Blitzbefragungen (8. Juni 2020)


Wichtige Kontakte und Informationsstellen

  • Corona-Hotline des Landkreises Vorpommern-Rügen |Telefon: 03831-357 1000, wochentags 8:00-18:00 Uhr
  • Zentrales Bürgertelefon der Landesregierung Mecklenburg Vorpommern | Telefon: 0385-588 11 311, Montag bis Freitag (nicht an Feiertagen)
  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit |Telefon: 030-346 465 100, Montag bis Donnerstag 8:00-18:00 Uhr und Freitag 8:00-12:00 Uhr
  • Touristinformation Kurverwaltung Ostseebad Binz | Telefon: 038393-148 148, Montag bis Samstag 9:30-17:00 Uhr
  • Gemeindeverwaltung Ostseebad Binz | >> Rat & Hilfe - Informationen zum Coronavirus
  • Gesundheitsamt Landkreis Vorpommern-Rügen
    Fachdienst Gesundheit, Carl-Heydemann-Ring 67, 18437 Stralsund
    Telefon: 03831-357 2301 oder -357 2410, Mail: FD33@lk-vr.de
  • Ärzte im Ostseebad Binz
    - Fachärztin Dr. med. S. Funk, Binz, Margaretenstraße 14, Tel 038393-40240, Allgemeinmedizin | Neuraltherapie | Akupunktur | Palliativ-Medizin
    - Gemeinschaftspraxis Dres. med. M. und S. Tomschin, Binz, Margaretenstraße 14, Tel 038393-2315
       . Fachärztin Dr. med. M. Tomschin - Allgemeinmedizin | Naturheilverfahren | Badeärztin | Akupunktur | Neuraltherapie | Chirotherapie
       . Facharzt Dr. med. S. Tomschin - Innere Medizin | Ultraschall-Diagnostik | Echokardiografie | Notfallmedizin
    - Facharzt Dr. med. U. Mittelbach, Binz, Dünenstraße 32a, Tel 038393-2337, Allgemeinmedizin
    - Facharzt Dr. med. T. Wätzold, Binz, Dünenstraße 33d, Tel 038393-32272, Innere Medizin
    - Facharzt Dr. med. G. Wulff, Binz, Jasmunder Straße 7, Tel 038393-4900, Chirurgie | spezielle Unfallchirurgie | Durchgangsarzt | Sportmedizin | Stoßwellentherapie
     
  • Bundesgesundheitsministerium
    Aktuelle Ausbreitung des Coronavirus weltweit und die Situation in Deutschland

Vorgaben zur Strandnutzung in der Gemeinde Binz

Bei der Nutzung des Strandes gelten die allgemeinen Abstands- und Hygienebestimmungen. Diese sind in der aktuellen Verordnung der Landesregierung MV zum Übergang nach den Corona-Schutz-Maßnahmen (Corona-Übergangs-LVO MV), in Art. 1 § 1 (1) festgeschrieben. Wichtige Punkte darin sind:
- In der Öffentlichkeit, wo immer möglich, Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten
- Zahl der Kontaktpersonen möglichst gering halten, Personenkreis möglichst konstant halten


    Sich und andere schützen

    Handhygiene

    • Waschen Sie sich regelmäßig und sorgfältig die Hände, mindestens 20, besser 30 Sekunden lang mit Seife bis zum Handgelenk.
    • Vermeiden Sie Händeschütteln und Umarmungen.
    • Nutzen Sie Taschentücher nur einmal und entsorgen Sie benutzte Tücher möglichst schnell in einem Mülleimer mit Deckel.

    Husten- und Nies-Etikette

    • Halten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge(!) vor Mund und Nase, wenn Sie gerade kein Taschentuch zur Hand haben.
    • Drehen Sie sich am besten weg, wenn Sie husten oder niesen müssen. Mindestens ein bis zwei Meter Abstand sollten zwischen Ihnen und anderen Personen sein.
    • Waschen Sie sich nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände, entweder mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis oder mit Wasser und Seife.

    Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Alltag und im Miteinander

    Merkblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


    (Alle Angaben auf dieser Seite sind nach bestem Wissen recherchiert und werden regelmäßig aktualisiert. Änderungen und Ergänzungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr)