Zum Hauptinhalt springen

Unterkünfte

Anreise

Abreise

Personen / Erwachsene

Kind(er)

Kategorie

Seebad mit Tradition

Ab 1830 entwickelte sich in Binz, das 1318 als Fischerdorf Byntze erstmals urkundlich erwähnt wurde, der erste einfache Badebetrieb. Das erste Hotel am Strand errichtete Wilhelm Klünder 1880. Von nun an entdeckten immer mehr Sommerfrischler die malerische Natur und den feinen weißen Sandstrand. Die prachtvollen Häuser im Stil der Bäderarchitektur sind zum Synonym für Binz geworden, das heute der größte Urlaubsort auf der Insel Rügen ist.

Geführte Touren durch Binz

Ortsführung Bäderarchitektur

Ganzjährig | Mittwoch | 10 Uhr | Treff: Haus des Gastes | kostenfrei mit Binzer Bucht Card (Kurkarte)
Auf den Spuren der Bäderarchitektur durch Binz: Vom ehemaligen Warmbad aus, heute Sitz der Kurverwaltung und Besucherzentrum Haus des Gastes, geht es durch den historischen Ortskern von Binz, entlang des Kurparks und eleganter Villen bis zur Promenade. Neben einem Einblick in die Anfänge des Badelebens in Binz Ende des 19. Jahrhunderts gibt es unterhaltsame Geschichten und Anekdoten zu Bewohnern und Gebäuden.

Historischer Binz-Spaziergang "Vom Dorf zum Seebad"

Bis 18. Dezember | Freitag | 10 Uhr | Treff: Kleinbahnhof Binz | kostenfrei mit Binzer Bucht Card (Kurkarte)
Dieser für das Jubiläumsjahr 2018 unter dem Motto „700 Jahre Binz“ konzipierte historische Spaziergang zeichnet den Weg vom Dorf Byntze zum bedeutenden Seebad Binz nach. Er startet am Kleinbahnhof Binz und führt durch den alten Dorfkern zum Ostseestrand. Kaum jemand ahnt, dass es dort, wo sich heute weiße Villen am Ostseestrand aneinanderreihen und das Binzer Badeleben pulsiert, bis vor etwa 150 Jahren nichts außer Strand und Dünen gab. Das Bauern- und Fischerdorf Binz (früher: Byntze) lag, klein und beschaulich, gut einen Kilometer landeinwärts, geschützt nahe des Schmachter Sees. Das Baden in der offenen See und der Aufenthalt am Strand kamen erst Mitte des 19. Jahrhunderts in Mode.

Binzer Bäderarchitektur auf eigene Faust erleben

Die weißen Villen, das Markenzeichen von Binz, lassen sich vor Ort mit Smartphone und mittels QR-Code auf einem Villen-Rundgang entdecken. Die Geschichten und historischen Ansichten zu zahlreichen Häusern geben Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Seebades.

>> Zum Villen-Rundgang